Behandlung des Zwerchfells

Und was macht es so?

Zwerchfellbehandlung Medizinische Massage Rüti Rapperswil Rückenschmerzen Migräne Kopfweh Nackenschmerzen  Daniel Leemann Spitalstrasse 37

Behandlung des Zwerchfells

Das Zwerchfell unterstützt unsere Lungen beim Atmen. Bei der Einatmung zieht es sich zusammen, zieht nach unten und schafft dadurch genügend Platz im Brustkorb, so dass sich die Lungenflügel ausdehnen können. Bei der Ausatmung entspannt sich das Zwerchfell, bewegt sich wieder nach oben – und die Lunge drückt die Luft durch die Luftröhre heraus.

Wenn wir richtig tief atmen, bewegt sich das Zwerchfell in unserem Brustkorb bis zu acht Zentimetern auf und ab. Ein grosser Atemzug mobilisiert aber nicht nur den Atemmuskel, sondern massiert auch alle Faszien und die Organe, die sich rundherum befinden. So bleibt alles ganz geschmeidig und entspannt. Das ist wichtig. Flaches Atmen verringert die Bewegung des Zwerchfells auf bis zu fünf Zentimeter.

Ist das Zwerchfell ungünstig verspannt, können folgende Probleme entstehen, die aber durch meine speziell und gezielte medizinische Massage beseitigt werden können.

  • Rückenbeschwerden 

  • Beckenverwringungen 

  • Blockierte Brustwirbel und blockierte Rippen 

  • Magenprobleme und Reflux beziehungsweise Sodbrennen

  • Brustenge und funktionelle Atemprobleme 

  • Verdauungsprobleme 

  • Funktionelle Herzprobleme, wie zum Beispiel Rhythmusstörungen oder Blutdruckprobleme 

  • Verspannungen des Schultergürtels und Nackenschmerzen 

  • Kopfschmerzen und Statikprobleme 

  • Emotionale Unausgegelichenheit

  • Mangel an Energie

  • Depression

  • Häufige Erkältungen

  • Schlaflosigkeit

  • Verspannungen

  • Migräne, Schwindel

  • Psychischer Stress